Call for Papers

für die 6. Interdisziplinäre Studierendentagung vom 23. - 25. Oktober 2015

Einsendeschluss für die Beiträge war der 15.08.2015, das vorläufige Programm findet ihr unten zum Download.

Flyer zur 6. ISTKuGe-Tagung

 

[TURN! TURN! TURN!]

Medien der Kunst und Kultur im Wandel

Der linguistic turn. Der iconic turn. Der medial turn. Mannigfaltig sind die Wenden, die das geisteswissenschaftliche Denken in den letzten Jahrzehnten vollzogen hat. Sowohl auf akademischer wie auch praktischer Ebene birgt der Umgang mit neuen Medien Herausforderungen. Man denke nur an die Möglichkeiten und die Schwierigkeiten, die Medienwechsel für Politik, Wirtschaft und den einzelnen Menschen bereithalten. Prominente Beispiele sind die Erfindung des Buchdrucks oder die digitale Revolution. Im Bereich der Kunst kann Medienwandel auch nur eine einzelne Künstlerbiografie betreffen. Ein Beispiel dafür ist Wladimir Tatlin, der zu Beginn des 20. Jahrhunderts mit seinen Eck-Konterreliefs immer wieder Gattungsgrenzen überschreitet. Knapp hundert Jahre früher stößt Wagner den Diskurs um das Gesamtkunstwerk erneut an, der sich um das multimediale Kunstschaffen dreht. Geht man noch weiter in die Vergangenheit zurück, stößt man auf weitere epochemachende, mediale Debatten: den Bilderstreit oder den Querelle des Anciens et des Modernes. In der Architektur stellt sich seit Langem die Frage, wann die Darstellung von Baukunst aufkommt und welche Mittel man dafür benutzt. Überhaupt kann das Gebäude an sich schon als Medium betrachtet werden. Im Kino brachte der Übergang vom Stumm- zum Tonfilm einen Wechsel innerhalb des Genres - die bewegten Bilder an sich markieren bereits eine Wende in der Geschichte. Im Bereich der Kunst schuf das Video eine ganz neue Form der Darstellung. Bis in die Gegenwart reicht dabei die Kernfrage, was ist ein Medium und wann wird es zu einem? Genauso können wir beobachten, dass mediale Innovationen großen Einfluss auf die Methodik der Wissenschaft haben. Beispielsweise setzen sich mittlerweile WissenschaftlerInnen im Umgang mit der Kunst auch mit 3D-Scannern oder Röntgenbildern auseinander. In unserer diesjährigen 6. Interdisziplinären Studierendentagung in Bamberg wollen wir mediale Wenden, Wechsel und Wandel auf den unterschiedlichsten Ebenen erkunden. Bei der Auseinandersetzung mit dem Thema sind den ReferentInnen keine Grenzen gesetzt.

Wir laden alle – von Erstsemestern bis zu Postgraduierten – ein, an unserer Tagung als ReferentInnen, ZuhörerInnen oder WorkshopleiterInnen teilzunehmen. Alle Interessierten sind dazu ermutigt, uns einen 3000 Zeichen langen Entwurf (ca. 1 Din A4-Seite; im .doc- oder .odt-Format) für einen etwa 30-minütigen Vortrag und einen kurzen Lebenslauf bis zum 15.08.2015 (verlängert!) an folgende Adresse zu schicken:

Interdisziplinäre Studierendentagung
Lehrstühle für Kunstgeschichte
Am Kranen 10
96047 Bamberg
oder per Mail an:
info@istkuge.de
Wir freuen uns auf euch!
Das Team der 6. Interdisziplinären Studierendentagung Bamberg
 

Infos

Die Facebook-Seite der ISTKuGe.Aktuelle Infos findet ihr immer hier oder auf unserer Facebook-Seite!

 


Programm

Unser vorläufiges Programm findet ihr hier als PDF-Dokument.


Material

Anfahrt

Die Tagung findet in der

Universität Bamberg
Am Kranen 12
96047 Bamberg

statt. Demnächst veröffentlichen wir hier einen Anfahrts- und Lageplan.

Plakat und Flyer

Vorschaubild für die PlakatvorderseiteMit Klick auf die Vorschaubilder links gelangt ihr zu unserem Flyer.

 

Vorschaubild für das PlakatMit Klick auf das Vorschaubild links gelangt ihr zu unserem Plakat.

 

Call for Papers

Call for Papers 2015 im PDF-FormatMit Klick auf das PDF-Symbol gelangt ihr zu unserem Call for Papers als PDF.


Anmeldung

Call for Papers schon gesehen? Beitrag schon eingesendet?

Alle Infos zur Anmeldung als Zuhörer/in oder Referent/in gibt es in Kürze hier.


Über uns

Die Idee

Im Oktober 2010 wurde mit der ersten Interdisziplinären Studierendentagung mit Schwerpunkt Kunstgeschichte – kurz ISTKuGe – unter dem Titel „Raumbegehung. Ein kritischer Rundgang durch die Räume der Kunst“ eine Plattform ins Leben gerufen, die einen interdisziplinären Austausch von Studierenden mit dem gemeinsamen Nenner Kunst fördern soll.

Es folgte 2011 die Tagung "Körper.Kontext.Kunst", 2012 "Schublade auf!", 2013 "Kunstwelten in Klangfarben" und 2014 "Im toten Winkel - Leben, Kunst und Kultur in Kriegszeiten". Die 6. Interdisziplinäre Studierendentagung mit Schwerpunkt Kunstgeschichte hat als Thema "Medien der Kunst und Kultur im Wandel".

Das Team

Gruppenfoto des Tagungsteams 2015

Das Team besteht aus Studierenden unterschiedlicher Fachbereiche der Universität Bamberg.


Impressum

Angaben gemäß §5 TMG:

Interdisziplinäre Studierendentagung mit Schwerpunkt Kunstgeschichte
Am Kranen 10
96047 Bamberg

Kontakt: info@istkuge.de

Copyright

Alle Inhalte falls nicht anders angegeben: © ISTKuGe 2015

Original-Template: © Chio Maisriml